Unterspritzung mit Botulinum

Unterspritzung mit Botulinum

Falten lassen Männer und Frauen lebendig, aber oft dadurch älter Erscheinen. Mit Botox kann man eine vorübergehende Glättung der mimischen Falten erreichen. In der privaten Hautarztpraxis in der Friedrichstrasse wenden wir Botulinumtoxin im Bereich der Zornesfalten zwischen den Augenbrauen, der Stirn, der Lachfältchen um die Augen und im Dekolleté an.

Botox® ist der Handelsregistername des Präparates Botulinumtoxin Typ A des Herstellers Allergan Pharma.

Der Produktname Botox®, wird inzwischen umgangssprachlich als Sammelbegriff für alle Botulinumtoxin Typ Präparate verwendet.

Was ist Botulinumtoxin?
Bei Botulinumtoxin handelt es sich um ein Protein, das aus Bakterien gewonnen wird.

Wie wirkt es?
Botulinumtoxin wirkt an der Muskelendplatte und blockiert dort die Kopplung der Nerven an die Muskulatur.
Dieser Vorgang ist reversibel und lässt nach einigen Monaten nach.
Mit winzigen Nadeln erfolgt die Injektion in den zu behandelnden Bereich.
Seit 1990 wird Botulinumtoxin in der ästhetischen Medizin eingesetzt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Vorrübergehend können an der Injektionsstelle kleine Blutergüsse und in sehr seltenen Fällen Kopfschmerzen in den ersten 24 Stunden auftreten.

Wie lange hält die Wirkung an?

Der Wirkungseintritt beginnt 3-8 Tage nach der Injektion.

Die Wirkungsdauer beträgt ca. 3 Monate, kann aber auch länger anhalten. Nach wiederholten Injektionen kommt es zu einer schrittweisen Verlängerung des Wirkungsdauer.

Unterspritzung mit Botulinum